Kulinart Frankfurt

Die Kunst der Kulinarik

Es ist wieder soweit. In Frankfurt wird die Kulinart am 21. und 22. Oktober zu erleben sein. Diesmal in einer neuen Location: dem Campus Westend.

Wer schon mal da war, weiß: das ist ein Pflicht-Termin. Weil es ein Streifzug durch kulinarische Genüsse ist, die man sonst in dieser Tiefe und Qualität nicht findet.

Gastregion in diesem Jahr ist Galicien. Eine Küche der Besonderheiten mit Meeresfrüchten, hochwertigem Rindfleisch, fantastischen Weinen und der „Tarta de Santiago“.

Neben einigen neuen und bewährten Ausstellern mit Köstlichkeiten aus aller Welt steht dieses Jahr mehr denn je die hessische Region und Tradition im Mittelpunkt der Messe. Auf die Spitze treibt das Gin Sieben mit einer Gin-Kreation, die auf dem traditionellen Frankfurter Rezept der Grünen Soße basiert. Nach über einem Jahr Entwicklungsarbeit gelang es, die Essenzen der 7-Kräuter-Mischung aus Boretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch zusammen mit dem obligatorischen Wacholder auf den Alkohol zu übertragen. Ergebnis ist ein überraschend ausgewogener Gin, oder „Frankfurter Tradition vergeistigt“, wie die Macher sagen. Noch individueller ist auf der kulinart nur der Private Gin-Baukasten, mit dem man aus acht Botanicals seine ganz persönliche Mischung ansetzen kann. Nach dem Motto „Aus dem Regal kann jeder“ liegt der Gin zum Selbermachen voll im aktuellen Individualisierungstrend.

Deutlich stärker der Tradition verpflichtet sind die feinfruchtigen Apfelessige Dr. Höhl’s Bioess aus vollreifen Bio-Äpfeln von deutschen Streuobstwiesen. Der Essig nach der originalen Rezeptur von 1779 wurde erst vor kurzem neu aufgelegt. Und der naturtrübe Apfelessig von Dr. Höhl wurde 2015 mit dem „EatHealthy“ Award ausgezeichnet. Was man aus Äpfeln noch Schönes gewinnen kann, zeigt uns der Obsthof am Steinberg: Hier gibt’s das echte „hessische Stöffche“, sortenreine Apfelweine.

Ja, wir waren schon öfter auf dieser Genuss-Messe und wir wissen, was Sie erwartet. Das ist einfach eine Vorfreude auf die Vielfalt. Egal, welche kulinarischen Schwerpunkte Sie haben. Entweder werden die bestätigt und Sie werden sich für die nächsten Monate mit Delikatessen eindecken. Oder Sie finden neue Anregungen für neuen Geschmack.

Deshalb ist das unsere uneingeschränkte Empfehlung der Redaktion.

Hier gibt es weitere Infos.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.