Parknasilla am Wild Atlantic Way

Editor’s Choice: Parknasilla Resort & Spa

Der Zauber eines Ortes setzt sich aus vielen Details zusammen. Eine atemberaubende Landschaft beispielsweise, freundliche Menschen, vielleicht eine magisch anmutende Ruhe oder auch eine geschichtsträchtige Vergangenheit. Im Parknasilla Hotel & Resort kommt alles zusammen. Wild Atlantic Way, Ring of Kerry, Sneem – selbst wer nicht übernachten kann, sollte die Spazierwege direkt am Wasser genießen. Wir von „Lust auf Irland“ waren mehrfach dort und über all die Jahre können wir immer wieder nur anerkennend den Hut ziehen. Vielleicht ist das für Ihre nächste Irland-Reise eine Inspiration.

„Es ist ein Ort der weiten Blicke aufs Meer und der verschlungenen Wege, die zwischen Farnen und Fuchsien, Felsen und Rhododendren zu einsamen, ausgebrannten Burgen in den Wäldern und entlang der vielen Landzungen führen, die nach Südwesten in den warmen Atlantik ragen. Dieser Ort gehört nicht zu einer Welt, in der Sie oder ich je gearbeitet oder gelebt haben. Er gehört zu unserer Traumwelt.“ So beschreibt der berühmte Schriftsteller George Bernard Shaw diesen Ort.

Und er war nicht die einzige prominente Persönlichkeit, die bei Sneem Erholung, Kraft und Inspiration gewonnen hat. Maler, Schriftsteller, Präsidenten und schillernde Figuren wie Fürstin Gracia Patricia und Fürst Rainier. Sie ließen sich 1961 verzaubern und gaben dem Hotel ein fürstliches Stelldichein. König Carl XVI. Gustaf und Königin Sylvia von Schweden machten 1992 Station, Charles de Gaulle 1969. Charlie Chaplin kam ebenso hierher wie der Dichter und Historiker Robert Graves. Seit 1692 zieht dieser Ort die Menschen magisch an und seit über 100 Jahren gehört das Hotel untrennbar dazu.

Seit Generationen also beflügelt dieser zauberhafte Ort die Fantasie vieler Gäste. Schon der Name erinnert an eine ungewöhnlich schöne Landschaft, an eine Oase der Ruhe und Entspannung. Ideal als Zufluchtsort, um dem Stress des privaten und beruflichen Alltags für eine Zeit Lebewohl zu sagen. Und irgendwie ist das gesamte Gelände auch als spektakulär zu bezeichnen. Natürlich spielt das angenehme Klima des Resorts eine große Rolle, wenn es um das Wohlbefinden geht. Hier gedeihen subtropische Pflanzen nicht zuletzt durch den Golfstrom und der geschützten Lage des Hotels, das – aus der Vogelperspektive betrachtet – wie ein Edelstein in die unglaublich anmutende Natur eingefasst ist.

Ein weiterer Glücksfall: das Resort liegt am berühmten „Ring of Kerry“, einer der touristischen Programmpunkte für Besucher aus aller Welt. Und dennoch liegt es ein wenig abseits der Touristenströme. Zu der ausgedehnten Anlage mit rund 200 Hektar gehört nicht nur das historische Hotel. Ein 12-Loch-Golfplatz lockt zu entspanntem Sport, ein luxuriöser Wellness-Bereich lässt kaum Wünsche offen und das Gelände ist umgeben von den Bergen der Grafschaft Kerry, bietet einen wunderbaren Panoramablick auf den Atlantik.

So kann man die Angebote des Hotels leicht ausweiten: ein erfrischendes Bad im Meer (das ist gar nicht so ungewöhnlich), eine flotte Radtour, Tontaubenschießen, Angeln oder eben eine Runde Golf. Hier lässt sich auch vortrefflich Wandern. Entweder auf eigene Faust oder als geführte Wanderung entlang der Küste und durch die Wälder. Die Wege verlaufen so, dass man zwischen einem kurzen Spaziergang von etwa einer halben Stunde oder bis zu zweieinhalb Stunden Wanderung wählen kann. Die beschilderten Wege führen zu abgelegenen Inseln oder zu den Ruinen von Derryquin Castle, teils extra für die Gäste angelegt. Sie sind deutlich markiert und meist sind es Kieswege, die unterschiedlichen Vorlieben und Ansprüchen gerecht werden. Mehrmals pro Woche finden geführte Wanderungen statt: von zwei Stunden bis zur Tageswanderung auf dem Kerry Way – für Wanderfreunde ein Muss.

Dabei ist das Hotel nicht nur auf die Bedürfnisse von Erwachsenen ausgelegt. Kinder fühlen sich ebenso wohl und können auf spannende Entdeckungsreisen gehen. Wer übrigens als Familie oder Gruppe unterwegs ist, kann anstelle geräumiger Zimmer auch Lodges und Ferienhäuser mieten. Sie sind neu errichtet und bieten Selbstversorgern alle Freiheiten, ohne auf den Luxus des Hotels verzichten zu müssen. Die Lodges mit zwei Schlafzimmern sind im malerischen Wald neben dem Hotel gelegen, die Ferienhäuser mit drei Schlafzimmern sind knapp zehn Minuten zu Fuß vom Hauptgebäude entfernt. Da bieten sich kurze Spaziergänge durch die reizvoll gestalteten Areale an.

Für Golf-Freunde ist Kerry sowieso schon ein Erlebnis. Der Parknasilla Golfclub mit dem 12-Loch-Platz ist nur wenige Minuten vom Hauptgebäude entfernt. Er liegt neben den Ruinen von Derryquin Castle und bietet ideale Bedingungen – inklusive dem Blick auf den Atlantik. Für Golfer unvergesslich dürfte das 11. und 12. Loch sein. Ein Ball, der über das Grün hinausschießt, landet zwangsläufig im Salzwasser des Atlantiks. Das 12. Loch liegt in einer spektakulären Lage in der Bucht von Kenmare zwischen großen Pinien. Übrigens durchaus auch für Golfer mit höherem Handicap geeignet.

Zu einer erholsamen Zeit gehören natürlich auch die kulinarischen Aspekte. Die „Doolittle Bar“ ist der Ort für einen leichten Snack mit Blick auf die Bucht von Kenmare. Abends wird es hier lebendig. Wenn neben dem alten Piano gelacht und gesungen wird, kommt der für Kerry typische Charme zum Vorschein. Das Restaurant „Pygmalion“ lockt mit viktorianischer Eleganz und dem Blick auf den Atlantik bei untergehender Sonne. In der Küche werden vor allem regionale irische Produkte verarbeitet: fangfrischer Fisch, Gemüse von den Höfen im Umland und erstklassiges Fleisch aus Irland. Die Weinkarte ist ein Highlight für sich. Damit sich die Gäste auch in Zukunft wohl fühlen, wurde das Hotel aufwändig renoviert und neu eröffnet.

Für Hotelchef Jim Feeney besteht der Reiz des Resorts übrigens nicht nur in der reichen Historie und aus den Besuchen bekannter Persönlichkeiten. „Viele unserer Mitarbeiter haben hier ihr ganzes Arbeitsleben verbracht.“ Dadurch ergeben sich unzählige Geschichten und persönliche Erfahrungen, die einen Aufenthalt anders machen, als in manch anderen Hotels. Persönliches Profil paart sich hier mit der Ausstrahlung eines Ortes, der dem Ambiente eines 5-Sterne-Hotels gerecht wird.

Infos gibt es auch in deutscher Sprache auf der Website: http://www.parknasillahotel.ie. Wer anrufen möchte: +353-64-667-5600. Anfragen per Mail: info@parknasillahotel.ie.

Text: Jan O. Deiters, Fotos: die waren diesmal leider nicht ausreichend, deshalb an dieser Stelle ausnahmsweise vom Parknasilla Hotel direkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.